Praktische Hilfe – Laptops sammeln für Flüchtlinge

Für die 32 unbegleiteten jugendlichen Flüchtlinge, die im März in Mobilbauten in Borgfeld einziehen, sammle ich Laptops.

In der heutigen Zeit ist für Jugendliche kaum vorstellbar ohne PC zu leben. Für Jugendliche, die fern von der Heimat sind, ist das noch wichtiger. Damit kann möglicherweise Kontakt zu Freunden und Familie gehalten werden. Es ist aber auch nicht zu unterschätzen, dass dadurch Sprachkenntnisse erworben und die Deutsche Kultur kennengelernt werden kann.

Schon einen Tag nachdem mein Aufruf, Laptops zu spenden, in der Wümme-Zeitung abgedruckt wurde, habe ich unglaublich viel Hilfsbereitschaft erfahren. Nicht alles ist machbar. Komplette PCs wurden angeboten. Da die Jugendlichen überwiegend in 2-Bett Zimmern untergebracht sind, finde ich es wichtig, dass sie mit dem PC nicht an das Zimmer gebunden sind. Daher sammle ich z.Zt. nur Laptops.  Aber immer konnte ich bei diesen Gesprächen merken, dass die Borgfelder offen auf die Flüchtlinge reagieren. Das freut mich sehr. Am Anfang waren es die Gegner und Bedenkenträger, die sich zu Wort meldeten. Es gibt aber noch mehr Menschen, die möchten, dass es endlich losgeht um den Unbekannten ein Gesicht zuzuordnen.

Dieser Beitrag wurde unter Borgfeld, Flüchtlinge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.